Adventkalender

Tür 15 – Kennst Du Deine Grenzen?

Wer keinen Zaun um seinen inneren Garten hat, bei dem trampeln alle herein. Schneemann im Schnee.

Du hast die letzten Tage schon viel über Dich, Deine Gefühle und Deine Bedürfnisse erfahren. Du hast schon versucht, Deine Bedürfnisse zu verbalisieren und Bitten zu äußern. Heute werfen wir einen Blick auf Deine persönlichen Grenzen.

Hast Du Grenzen für Dich?

Wenn nein, hättest Du gerne welche oder lieber nicht?

Es ist wie mit einem Grundstück ohne Zaun. Stell Dir folgende Geschichte vor. 

Eine Familie geht gemütlich spazieren, sie schlendern den Weg entlang, genießen das schöne Wetter und sind vertieft in ihr Gespräch. Ohne es zu merken stehen sie auf einmal mitten in Deinem Vorgarten. Du bist überrascht und forderst die Spaziergänger forsch auf, Dein Grundstück sofort wieder zu verlassen. Du bist entrüstet, wie sie es wagen können, einfach in Deinen Garten zu gehen und Deine Ruhe zu stören.

Die Familie schaut verdutzt und antwortet etwas irritiert “Ja, wir sind hier nur dem Weg gefolgt und waren ganz fasziniert von diesem wunderschönen Baum mit dieser satten Krone, der hier in der Wiese steht. Wir wollten es uns gerade darunter gemütlich machen, so ein wunderbarer Ort der Ruhe!” 

Jetzt bist Du erstaunt. Einerseits, weil sie gerade Deinen Garten gelobt haben, das freut Dich schon ein wenig. Andererseits, warum sie nicht bemerkt haben, dass das hier kein öffentlicher Park sondern Dein privates Reich ist. Du fragst immer noch etwas aufgebracht “Ja, sehen Sie denn nicht, dass das Privatgrund ist? Sie können hier nicht einfach reinmarschieren!”

Die Familie sieht sich zögerlich um, blickt über die Wiese zum Weg. “Oh, das tut uns wirklich leid, wir wussten nicht, dass das hier privat ist. Der Weg führt hier vorbei und es war kein Schild oder kein Zaun, der uns das Betreten verboten hätte.” 

Ist Dir das auch schon einmal passiert? Haben Menschen Deinen Raum betreten und Deine Grenzen verletzt? Einfach, weil sie gar nicht bemerkt haben, dass da eine Grenze ist? Wir vergessen oft, die Grenzen sichtbar zu machen, einen Zaun um unsere Bedürfnisse zu bauen! 

Und ein Zaun muss nicht gleich eine zwei Meter hohe Mauer sein mit Stacheldraht oben drauf. Ein Zaun kann auch ganz klein sein, wo man sich gemütlich anlehnen und darüber hinweg mit der Nachbarin oder den vorbeigehenden Menschen plaudern kann. Dennoch zeigt der Zaun Deine Grenzen auf, gibt Dir Halt und zieht eine Schutzzone um Deine Bedürfnisse.

Oder hast Du mal wieder das Gartentor offen stehen lassen? Deine Wünsche nicht kommuniziert, um es anderen Recht zu machen oder Dich nicht in den Vordergrund zu spielen?

Zaun Familie Freunde Lachen

Warum setzt man oft keine Grenzen?

Ein häufiger Grund ist ein starkes Bedürfnis nach Bindung, Harmonie und Wertschätzung. Wir wollen gebraucht werden, dazu gehören.

Die Sorge ist groß, dass Grenzen andere Personen abschrecken und so Dein Bedürfnis nicht erfüllt wird. Ein “Nein” (auch eine Grenze!) könnte negative Konsequenzen haben.

Ein “Ja” zeigt anderen, dass sie Dir wichtig sind – helfen macht ja auch glücklich. Du hoffst unterbewusst, dass Du im Gegenzug Wertschätzung und Anerkennung dafür bekommst. Das funktioniert leider nicht immer so. Ein “Ja” schaufelt oft noch mehr Belastungen auf Deine Schultern. 

Ein “Ja” zu Anderen, kann ein “Nein” zu Dir selbst sein.

Ein JA zu Anderen kann ein NEIN zu Dir selbst sein.
Übung - Notizbuch mit Herz

Mache Deine Grenzen sichtbar

Zuerst ein kleines Gedankenexperiment. Hast Du Lust darauf?

  • Versetze Dich in eine Freundin / einen Freund hinein. Du bist jetzt Deine Freundin / Dein Freund für einen Moment. 
  • Jemand bittet Dich (also die Freundin / den Freund) um einen Gefallen. Du antwortest “Ich möchte nicht…” oder “Ich würde gern, aber ich kann gerade nicht, weil…” 
  • Was wird die andere Person über Dich denken? Wird sie gekränkt oder irritiert sein? Oder würde sie bewundern, dass Du “Nein” sagen kannst? Hat sie Verständnis, dass Du keine Zeit hast, dass Du auch mal auf Dich und Deine Bedürfnisse schauen musst? Klar, es muss ja jede*r auch mal Zeit für sich haben und darf auch “Nein” sagen.
  • Komm wieder zu Dir zurück. Du bist jetzt wieder Du selbst. 

Hast Du manchmal ein schlechtes Gewissen, “Nein” zu sagen, Deine Grenzen zu kommunizieren?

“Nein” heißt nicht automatisch, dass Du egoistisch bist! Ein gelegentliches “Nein” heißt, dass Du auf Dich achtest! Es bedeutet, es ist Dir bewusst, dass Dein Wohlbefinden und Deine Gesundheit wichtig sind! Ein “Nein” kann Platz für Dinge schaffen, die Dir sehr wichtig sind.

Denn nur, wenn es Dir gut geht, Du gesund und fit bist, kannst Du Dich auch gut um Deine Mitmenschen kümmern. Niemand hat etwas davon, wenn Du Dich aufopferst, überarbeitest, körperlich und seelisch kaputt machst.

Du darfst Deine Grenzen aussprechen, einmal “Nein” zu den vielen Bitten, Gefallen und selbstverständlichen Tätigkeiten sagen!

Wo möchtest Du mal "Nein" sagen? Wo möchtest Du eine Grenze setzen?

Überlege Dir, wo Dir etwas zu viel wird oder Du etwas machst, das Dir keinen Spaß oder sogar negative Gefühle macht. Schreib es Dir auf.

Und nun gehe zurück zur Türchen Nummer 14 und arbeite für Dich aus, wie Du das nächste mal “Nein” sagen möchtest. Weil ein “Nein” kann freundlich formuliert zu einer Bitte werden. “Ich bitte Dich, jemand anderen für diese Tätigkeit zu suchen” oder “Ich bitte Dich, mir mehr Zeit für mich zu lassen”.

Und dann überlege Dir in Ruhe: “Wozu sage ich JA, wenn ich zu etwas Anderem NEIN sage?”

Wozu sage ich JA, wenn ich zu etwas Anderem NEIN sage?

Viel Spaß beim JA-Sagen zu Deinen Bedürfnissen!

Und vielleicht gibt es ja Schnee bei Dir, dann kannst Du in Deinem eingezäunten Vorgarten einen Schneemann oder Schnee-Engel bauen.

Willst Du ganz gezielt Wünsche erfüllen???

Dann unterstütze uns bitte bei unserer Spendenaktion für den Verein Rollende Engel!! Jeder Euro kann Wünsche wahr werden lassen!

Möchtest Du zukünftig keine Neuigkeiten mehr verpassen und laufend über wichtige Themen im Bereich Pflege informiert werden?

Dann melde Dich gerne zum miazorgo.com Newsletter an!

Zurück zum Adventkalender mit allen Türchen für Dein Wohlbefinden!

Related Posts

Schreibe einen Kommentar