Adventkalender

Tür 8 – Folge Deinem Gefühlsstern

Folge Deinem Gefühlsstern

Wir haben gestern schon erwähnt, dass Gefühle unser persönliches Navigationssystem sind. Sie zeigen uns,

  • was uns wichtig ist,
  • was wir brauchen / wollen,
  • was uns vielleicht weh oder nicht gut tut,
  • was wir meiden sollten aber auch,
  • wo unsere Grenzen liegen.

Je besser Du Dich und Deine Gefühle verstehen und erkennen kannst, umso leichter findest Du Deinen Weg in Deinem Leben.

Welche Gefühle gibt es so?

Die Forschung ist hier noch nicht am Ende.

Ursprünglich spricht man von 7 Basis-Gefühlen:

  • Freude / Glück
  • Trauer/Traurigkeit
  • Überraschung
  • Wut/Ärger
  • Angst/Furcht
  • Ekel
  • Verachtung

Mittlerweile sind es deutlich mehr geworden. Wir haben einige der häufigsten Gefühle im “Gefühlsstern” dargestellt.

Gefühlsstern - meine Gefühle
Übung - Notizbuch mit Herz

Gefühlsstern - "Was fühle ich?"

Wirf mal einen Blick auf den Gefühlsstern und überlege, welche Gefühle Du heute oder in den letzten Tagen wahrgenommen hast. Überlege Dir dabei “Was fühle ich?”

Versuche die Emotionen so konkret und detailliert wie möglich zu benennen und zu beschreiben. Aufschreiben kann dabei helfen!

Achte dabei darauf, dass Du Deine Gefühle mit “Ich bin…” formulierst. Dann sind es sogenannte “echte Gefühle”, die Du auch selbst beeinflussen kannst. Beispiel: “Ich bin wütend.”

“Unechte Gefühlen”, wie zum Beispiel “betrogen” oder “vernachlässigt”, lassen sich leichter mit “Ich fühle mich…” formulieren. Dabei ist das Gefühl aber passiv, wir haben selbst wenig Kontrolle darüber bzw. geben wir die Schuld am Gefühl gerne jemand anderem.

Vielleicht fällt Dir auf, dass wir die positiven Gefühle, zu einem Punkt zusammengefasst haben im Gefühlsstern. Wenn wir glücklich sind, brauchen wir oft nicht so genau zu wissen, welches positive Gefühl wirklich dahinter steckt. Oft liegen diese “gefühlt” nämlich viel “näher” zusammen, wie zum Beispiel “motiviert”, “freudig”, “froh”, als es negative Gefühle tun. Deshalb haben wir die negativen Gefühle mehr aufgeteilt, um es für Dich einfacher zu machen, sie für Dich zu erkennen.

Wie funktioniert nun also unser persönliches, inneres Navigationssystem?

Alles, was wir wir bewusst oder auch unbewusst erleben, löst Gefühle in uns aus

  1. Zuerst nehmen wir etwas wahr. 
  2. Diese Wahrnehmung bewerten wir und ordnen sie anhand unserer vergangenen Erlebnisse und Muster ein. 
  3. Aufgrund dieser inneren Bewertung fühlen wir etwas. 
  4. Dieses Gefühle wirken sich dann auf unser Verhalten und unsere Entscheidungen aus.

 

Ein Beispiel:

  1. Ich nehme wahr, dass mein Mann / meine Frau nicht auf meine Frage antwortet.
  2. Ich bewerte das so: mein Gegenüber ignoriert mich mal wieder, ich bin nicht wichtig genug.
  3. Deshalb fühle ich den Ärger in mir hochsteigen.
  4. Mein darauf folgendes Verhalten: ich frage die Person eher aggressiv, warum sie mir keine Antwort gibt.

Der kritische Punkt in diesem Prozess ist Schritt 2 – unsere persönliche Bewertung! An der Bewertung können wir etwas ändern! Das sehen wir uns in den nächsten Tagen an!

Möchtest Du zukünftig keine Neuigkeiten mehr verpassen und laufend über wichtige Themen im Bereich Pflege informiert werden?

Dann melde Dich gerne zum miazorgo.com Newsletter an!

Zurück zum Adventkalender mit allen Türchen für Dein Wohlbefinden!

Related Posts

Schreibe einen Kommentar